Turnierluft schnuppern beim Hestafólk-Prüfungsreiten am Forsthof.

Trainer: Höski Adalsteinsson 
Richter: Rainer Zitterbart


Goldenes Herbstwetter im Oktober 2020: Herzen klopften und Schweiß perlte beim Hestafólk Prüfungsreiten. Denn so eine Prüfungssituation ist schon besonders. Selbst dann, wenn im geschützten Rahmen geritten und  Turnierluft "nur" geschnuppert wird. In wenigen Sekunden wird da in eine Notenskala gepackt, was über ausdauerndes, mühevolles Training über Jahre hinweg erarbeitet wurde. Was dann zählt sind ein strammes Nervenkostüm und eine gute Tagesverfassung.

 

Rainer Zitterbart erklärte, vor welchem Hintergrund Richter entscheiden, nach welchen Kriterien sie urteilen und Noten vergeben. Abgestimmt auf die persönlichen Ziele der Teilnehmerinnen wurden dann Bewerbe nach ÖTO geritten - darunter Dressurprüfungen, Gang- und Töltbewerbe. 

 

Von akustischem Doping profitierten Reiterinnen: Mit Hilfe von Höskis Echtzeit-Feedback kam es bei so manchen Aufgabenteil zu einem beeindruckenden Notensprung und wertvollen Aha-Momenten für die Reiterinnen! Der Tag verflog wie die bunten Blätter im Wind: Alle Teilnehmerinnen nehmen konkrete Tipps zum Training in den Winter mit. Wir freuen uns auf eine baldige Wiederholung!