Islandpferdereise mit Höski

Julias Erlebnisbericht zur Hestafólk IslandPFERDEreise 20.-23. April



"Mit reichlich wunderbaren Eindrücken bin ich wieder zurückgekehrt aus Island. Die Islandpferdereise mit Höski war ein tolles Erlebnis an das ich mich noch lange erinnern werde. Am Donnerstag in der Früh hat mich Höski bereits am Flughafen in Akureyri erwartet und wir fuhren gemeinsam zum Stall Litli-Graður wo uns bereits Herdís und Biggi – die Stallbesitzer – erwarteten. Bei einem üppigen Frühstück besprachen wir die weiteren Tage. Da wir nur zwei Reisende waren, konnten wir das vorgeschlagene Programm an unsere Wünsche anpassen und es entstand schnell eine familiäre Stimmung, in welcher ich mich sehr wohlfühlte. Mit vollem Bauch ging es dann auch schon in den Stall und mir wurden einige Pferde vorgestellt, die in mein Kaufprofil passten. Schnell hatte ich meine zwei Favoriten herausgepickt und Biggi erlaubte mir die Beiden die nächsten drei Tage beliebig oft zu reiten um die perfekte Entscheidung zu treffen. Ich war hin und weg von den beiden, was mir die Entscheidung nicht unbedingt erleichterte, am liebsten hätte ich gleich beide eingepackt, aber der Lottogewinn hat sich leider nicht so schnell ergeben. In der übrigen Zeit durfte ich zahlreiche Pferde ausprobieren und bei der normalen Stallarbeit helfen. Am liebsten hätte ich gleich drei Monate angehängt oder wäre am besten gleich ganz dortgeblieben.

Zum Mittag und am Abend wurden wir natürlich auch reichlich verköstigt. Herdís ist eine wunderbare Köchin und es gab keine einzige Speise, die nicht geschmeckt hat.

Die Abende verbrachten wir in der Reithalle in Akureyri, wo wir einen Showunterricht von Hulda Gústafsdóttir besuchten und anschließend eine actionreiche Pferdeshow. Am darauffolgenden Abend schauten wir eine Hengstshow an, an der einige der besten Hengste Islands teilnahmen. Am Sonntag war es dann auch schon soweit, Tag der Abfahrt und es wurde Zeit für mich, mich für eins der beiden Pferde zu entscheiden. Zusammen am Frühstückstisch erlebten wir ein Gefühlschaos mit allen Höhen und Tiefen, da unwissentlich jeder in seiner Währung sprach. Alle Missverständnisse aufgeklärt, sind wir uns dann einig geworden und sowohl ich als auch Herdís und Biggi freuten uns über den entstandenen Pferdekauf.

Alles in allem war es ein wunderschönes Abenteuer und ich habe Herdís schon versprochen, sie bald wieder zu besuchen. Ein besonderes Highlight war der Besuch der Pferde auf der Weide, die wie wilde Mustangs durch die Prärie galoppieren.

Island ist nicht nur landschaftlich auf jeden Fall eine Reise wert, sondern auch der Menschen und unglaublichen Pferde wegen. So bin ich nun wieder zurück in Österreich mit einem Pferd, drei Kilo mehr auf den Hüften und einer tollen Erfahrung und ich kann es kaum erwarten bis mein Herzpferd endlich in Österreich ankommt. Inzwischen gibt’s Vorfreude und zahlreiche Fotos."

0 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen